Information zu gefälschten Stellenanzeigen

Vorsicht vor Fake Stellenanzeigen

Fake Stellenanzeigen erkennen

Immer wieder schalten Betrüger im Namen von großen Unternehmen gefälschte Stellenanzeigen auf den unterschiedlichsten Jobbörsen. Sie zielen darauf ab, persönliche Daten und Geld von den Bewerbern abzugreifen.
Sie fordern den Jobsuchenden beispielsweise dazu auf, sich eine kostenpflichtige Software herunterzuladen oder eine Vermittlungsgebühr zu bezahlen. Davon sind derzeit einige Online-Portale betroffen.

Aus diesem Grund überprüft TOM-Jobs.de alle Stellenanzeigen vor der Veröffentlichung, um den Nutzern größtmögliche Sicherheit zu bieten – ein Restrisiko besteht jedoch immer.

Stellenangebote per E-Mail

Neben den gefälschten Stellenanzeigen auf den Online-Portalen werden auch E-Mails verschickt, die einen vertrauenswürdig erscheinenden Absender aufweisen. Dabei wurde auch schon der Name der ➚ Bundesagentur für Arbeit genutzt.

Im Absender taucht meist „arbeitsagentur“ oder „jobboerse.arbeitsagentur“ auf, nur dass diese nicht für die E-Mails verantwortlich ist. In diesen E-Mails wird dann dazu aufgerufen, Daten preiszugeben oder Links mit infizierten Dateien zu öffnen. E-Mails sollten mit Argwohn betrachtet werden, wenn einer oder mehrere folgender Punkte zutreffen:

  • Aufforderung zur Eingabe persönlicher Daten auf Internetseiten
  • Kurze Beantwortungsfrist
  • Unbekannte Datei im Anhang oder Aufforderung zum Herunterladen über einen Link
  • Weiterleitungen über Links

 

Vorsicht bei der Jobsuche:

  • Niemals Geld für eine Vermittlungsgebühr oder Software bezahlen.
  • Kontodaten und Sozialversicherungsnummer nicht im Voraus preisgeben.
  • Achtung bei unvollständigen Kontaktdaten oder Jobbeschreibungen und/oder unrealistisch hohen Vergütungen.

Wer sich dennoch unsicher ist, kann auch die Personalabteilung des Unternehmens kontaktieren, ob die Stelle so verfügbar ist. So gehen Interessenten auf Nummer sicher und können Betrüger entlarven.

 

Doch wie funktioniert der Job-Betrug?


(via www.betrugstest.com)